Datenschutzhinweise für Kinder und Jugendliche in Bezug auf Bildungsprojekte und Workshops

Der ZWEITZEUGEN e.V. (»ZWEITZEUGEN«, »wir«) erhebt und verarbeitet bei Bildungsprojekten und Workshops gegebenenfalls einige Daten über Dich. Wir möchten Dich im Folgenden darüber informieren, wie und in welchem Umfang wir Daten über Dich erheben und wie wir diese nutzen. Wir stellen Dir dazu die Informationen, die in Art. 13 EU-Datenschutz-Grundverordnung (»DSGVO«) aufgeführt sind, zur Verfügung.

 

I. Wer ist für die Verarbeitung Deiner Daten verantwortlich?

ZWEITZEUGEN ist für die Verarbeitung Deiner Daten verantwortlich. Du erreichst uns unter der folgenden Adresse:

ZWEITZEUGEN e.V.
Postfach 18 80
32218 Bünde

Gerne kannst Du auch per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen: kontakt@zweitzeugen.de
Wenn Du Fragen zur Verarbeitung Deiner Daten hast, kannst Du Dich unter der Adresse auch gerne an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

 

II. Welche Daten verarbeiten wir über Dich?

Im Rahmen und zur Vorbereitung unserer Bildungsprojekte und Workshops verarbeiten wir unter anderem die folgenden Daten über Dich:

  • Persönliche Angaben, wie etwa Name, Adresse, E-Mail, Kontaktdaten des Sorgerechtsinhabers;
  • Fotos, auf denen du abgebildet bist;
  • Film- und/oder Audioaufnahmen;
  • Briefe an Zeitzeug*innen (anonymisiert);
  • Arbeitsergebnisse, z.B. Zitate(anonymisiert)

Wir werden nicht immer alle der genannten Daten über Dich verarbeiten. Welche Daten wir verarbeiten, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Beispielweise verarbeiten wir nur dann die Kontaktdaten des Sorgerechtsinhabers, wenn dieser in die Verarbeitung Deiner Daten einwilligen muss. Zudem werden wir Deine Kontaktdaten nur dann speichern, wenn du mit uns nach der Veranstaltung weiterhin in Kontakt bleiben willst.

Im Übrigen werden wir Deinen Namen und Deine Kontaktdaten natürlich schützen und nicht veröffentlichen. Wir werden Deinen Namen und Deine Kontaktdaten insbesondere nicht ins Internet hochladen. Dies gilt auch dann, wenn wir Fotos oder Filmaufnahmen über Dich oder Ausschnitte aus deinen Briefen auf unserer Homepage oder in sozialen Netzwerken veröffentlichen.

 

III. Zu welchen Zwecken und auf welcher rechtlichen Grundlage werden wir Deine Daten verarbeiten?

Wir verarbeiten Deine Daten nur zu bestimmten Zwecken. Wir möchten Dich im Folgenden über diese Zwecke informieren:

  • Informationen über den Holocaust: ZWEITZEUGEN möchte Kinder und Jugendliche im Rahmen von Schulbesuchen und Workshops über die Lebensgeschichte von Zeitzeug*innen des Holocaust informieren. Dadurch wollen wir Kinder und Jugendliche zum Handeln gegen Antisemitismus und Rassismus animieren.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Zu diesem Zweck werden wir Deine Daten gegebenenfalls dazu nutzen, um auch andere Personen auf ZWEITZEUGEN und dessen Ziele aufmerksam zu machen. Wir werden Deine Daten daher unter Umständen zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Dazu werden wir zum Beispiel Fotos oder Filmaufnahmen, auf denen Du möglicherweise auch sichtbar bist, auf unsere Homepage oder soziale Netzwerke hochladen. Briefe, die Du geschrieben hast, werden wir möglicherweise im Internet veröffentlichen. Dabei geben wir höchstens Deinen Vornamen und Dein Alter an, aber keine sonstigen Informationen über dich.
  • Organisation der Bildungsprojekte und Workshops: Wir müssen gegebenenfalls Deine Daten nutzen, um unsere Bildungsprojekte und Workshops zu organisieren und durchzuführen. Beispielsweise werden müssen wir Deine Daten verarbeiten, wenn wir eine Fahrt zu einer Gedenkstätte organisieren. In diesem Fall benötigen wir unter anderem Angaben zu Deinem Namen, Deiner Anschrift und Deinem Alter.

Ansonsten verarbeiten wir nur in Ausnahmefällen Deine Daten, um unsere Bildungsprojekte und Workshops zu organisieren. Dies gilt insbesondere für die Organisation von Schulbesuchen. Im Regelfall beschränken wir uns darauf, bei Deiner Lehrkraft allgemeine Angaben zum Alter von Dir und Deinen Mitschüler*innen abzufragen. Nur in Ausnahmefällen können wir aus dieser Information Rückschlüsse darauf ziehen, wie alt Du bist. Wir werden Deine Lehrkraft aber nie nach deinem Namen oder Deiner Anschrift fragen.

Wir werden Deine Daten aber nur dann für die zuvor genannten Zwecke verarbeiten, wenn dies nach der DSGVO erlaubt ist.

  • Einwilligung: Dies kann etwa der Fall sein, wenn Du (bzw. deine Eltern) in die Verarbeitung Deiner Daten ausdrücklich eingewilligt hast. Wir stellen Dir und Deinen Eltern dazu ein gesondertes Einwilligungsschreiben zur Verfügung.
  • Berechtigtes Interesse: In manchen Fällen werden wir Deine Daten möglicherweise auch verarbeiten, weil wir oder ein Dritter daran ein berechtigtes Interesse hat. Dies gilt etwa für die allgemeine Organisation unserer Vereinsarbeit.
  • Rechtliche Pflichten: Zudem müssen wir Deine Daten gegebenenfalls verarbeiten, um unseren gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

 

IV. Wer erhält deine Daten?

Wir werden Deine Daten unter Umständen auch an andere Personen, Unternehmen oder sonstige Stellen übermitteln. Wir stellen aber natürlich sicher, dass die Empfänger Deine Daten sicher und nur im Rahmen ihres konkreten Auftrages verarbeiten.

 

V. Wie lange bewahren wir deine Daten auf?

Wir werden Deine Daten nur so lange speichern, wie dies nach dem Gesetz vorgegeben ist (insbesondere Art. 17 DSGVO). Daher werden wir Deine Daten grundsätzlich dann löschen, wenn wir sie nicht mehr für die unter Ziffer III genannten Zwecke benötigen. Allerdings sind wir in bestimmten Fällen unter Umständen gesetzlich dazu verpflichtet, Deine Daten für einen längeren Zeitraum aufzubewahren.

 

VI. Soziale Medien

Mit Deiner Zustimmung (bzw. die Deiner Eltern) werden wir Deine Daten gegebenenfalls auch auf unsere Accounts bei Facebook, Instagram und Twitter hochladen. Wir werden Deine Daten ausschließlich zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Du kannst weitere Informationen zur Nutzung Deiner Daten in sozialen Netzwerken in den Datenschutzhinweisen der jeweiligen Betreiber einsehen:

VII. Welche Rechte habe ich?

Da wir Daten über Dich verarbeiten, stehen Dir nach der DSGVO eine Reihe von Rechten zu. Über diese möchten wir Dich im Folgenden informieren:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO): Du hast das Recht, Auskunft über die Verarbeitung Deiner Daten zu verlangen.
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO): Unter den in Art. 16 DSGVO beschriebenen Voraussetzungen hast Du das Recht, von uns die Berichtigung unrichtiger Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO): Unter den in Art. 17 DSGVO geregelten Voraussetzungen hast Du das Recht, von uns die Löschung Deiner personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO): Falls einer der in Art. 18 DSGVO genannten Fälle vorliegt, kannst Du von uns die Einschränkung der Verarbeitung Deiner Daten verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO): Unter den in Art. 20 DSGVO geregelten Voraussetzungen kannst Du uns dazu auffordern, Dir Deine Daten in einem maschinenlesbaren Format zur Verfügung zu stellen oder diese direkt an einen anderen Verantwortlichen zu übertragen.
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO): In Fällen, in denen wir Deine Daten auf Basis unserer berechtigten Interessen verarbeiten, kannst Du der Verarbeitung nach Maßgabe von Art. 21 DSGVO widersprechen. In diesem Fall werden wir Deine Daten nur dann weiterverarbeiten, wenn wir zwingende Gründe für die Verarbeitung geltend machen können, die Deine Interessen überwiegen.

Falls du der Ansicht sein solltest, dass wir Deine Interessen bei der Verarbeitung Deiner Daten nicht ausreichend berücksichtigt haben, kannst Du Dich auch direkt an eine Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. Die für ZWEITZEUGENzuständige Behörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

Tel.: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

VIII.    Gesetzestexte

Den Text der DSGVO kannst du hier abrufen: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016R0679&from=DE.

Was macht ZWEITZEUGEN e.V.?

Wir von ZWEITZEUGEN e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Workshops und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Antisemitismus zu machen. ZWEITZEUGEN e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden