TalentTage Ruhr 2021 – Wir sind wieder dabei!

Wir freuen uns riesig, bereits zum zweiten Mal mit unseren Bildungsprojekten an dieser bundesweit einzigartigen Leistungsschau der Bildung dabei sein zu dürfen. Wir werden in der Metropole Ruhr bis zu 300 Kinder und Jugendliche zu neuen Zweitzeug*innen ausbilden. Zudem laden wir alle Interessierten am 27. September in die Räumlichkeiten des Fan-Projekts Dortmund e.V. ein. Gemeinsam mit dem BVB-Lernzentrum werden wir einen Workshop für Lehrkräfte, Pädagog*innen sowie weitere Multiplikator*innen der schulischen wie außerschulischen Bildungsarbeit anbieten.

Über die TalentTage Ruhr
Im Rahmen der TalentTage Ruhr entdecken junge Menschen vom Kindergarten- bis zum Hochschulalter ihre Fähigkeiten. In Workshops probieren sie sich in unterschiedlichen Bereichen aus und lernen auf diese Weise auch bisher unbekannte persönliche Stärken und Interessen kennen. Unternehmensbesuche und Austausch mit Azubis ermöglichen ihnen den Blick hinter die Kulissen. Informationsveranstaltungen erweitern zudem ihren Horizont für berufliche Möglichkeiten.

 

Unser Workshop-Angebot

Wir werden an insgesamt fünf Tagen bis zu zehn Workshops an ausgewählten Schulen im Ruhrgebiet durchführen. Erreicht werden in dieser Zeit bis zu 300 Kinder und Jugendliche, die durch einfühlsam erzählte (Über-)Lebensgeschichten des Holocaust zu Zweitzeug*innen der Zeitzeug* werden und gemeinsam mit uns diese Geschichten vor dem Vergessen bewahren.

 

Programmhinweise 

  • Multiplikator*innen-Workshop am 27. September mit dem BVB-Lernzentrum in den Räumlichkeiten des Fanprojekts Dortmund e.V.: Ab 16.30 Uhr begrüßen wir dort interessierte Fachbesucher*innen, Lehrkräfte, Pädagog*innen, Schulsozialarbeiter*innen und Pressevertreter*innen. Dich und alle Teilnehmenden erwarten bis 19.30 Uhr u.a. Einblicke in unsere bildungspolitische Arbeit und zudem berichten wir über die Entstehungsgeschichte des Vereins sowie über Entwicklungen und Herausforderungen. Im Anschluss wird ein leicht verkürzter Workshop durchgeführt, wie er in Schulen etc. durchgeführt wird.

 

  • Digitale Vortragsveranstaltung am 1. Oktober mit Dr. Leon Weintraub (Überlebenden des Holocaust): Der heute 95-jährige wird aus der Zeit des Nationalsozialismus und seinen ganz persönlichen Erfahrungen berichten. Leon Weintraub wurde 1926 in Lodz (Polen) geboren und im Jahr 1940 zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in das Ghetto Litzmannstadt umgesiedelt. Bis 1945 überlebte er insgesamt vier  Konzentrationslager, ehe ihm wenige Monate vor Kriegsende die Flucht aus einem  Gefangenentransport gelang. Im Anschluss an seine Geschichte seid ihr herzlich dazu eingeladen, Fragen an Leon Weinbtraub und seine*n anwesende*n Zweitzeug*in zu stellen.

 

Weitere Informationen rund um die Veranstaltungsreihe

Trotz der aktuellen Corona-Situation engagieren sich mehr als 100 Hochschulen, Unternehmen, Kommunen, Kreise, Vereine, Verbände, Kammern und viele weitere Institutionen aus dem gesamten Ruhrgebiet während der TalentTage Ruhr gemeinsam im Bereich der Bildungs- und Nachwuchsförderung. Es finden weiterhin Präsenzveranstaltungen statt, das allerdings in deutlich kleinerem Rahmen als üblich und jeweils unter Wahrung der geltenden Hygienebeschränkungen. Die TalentTage Ruhr präsentieren das Ruhrgebiet als innovative Talentregion und dokumentieren das große Potenzial als zukunftsfähiger Arbeits- und Lebensraum. Sämtliche Angebote und Veranstaltungen sind für Schulen, SchülerInnen und Studierende kostenlos.

Weiterführende Informationen und das komplette Programm der TalentTage Ruhr 2021 gibt es auf www.talenttageruhr.de.

 

This form type is not available for selected form

Was macht ZWEITZEUGEN e.V.?

Wir von ZWEITZEUGEN e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Workshops und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Antisemitismus zu machen. ZWEITZEUGEN e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden