Unsere Mitglieder- versammlung 2024

Anfang März kamen die Mitglieder von ZWEITZEUGEN e.V. in Münster zusammen, um gemeinsam auf das Jahr 2023 zurückzublicken und einen neuen Vorstand und Beirat zu wählen.

Am Samstagvormittag fand in der Villa ten Hompel in Münster die Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Wir waren begeistert, dass so viele Mitglieder sowie Ehren- und Hauptamtliche anwesend waren. Es wurden mehrere Wahlen durchgeführt, darunter die Wahl des Vorstands und des Beirats durch die Mitglieder.  

Der Vorstand für die nächsten zwei Jahre setzt sich wie folgt zusammen: Ruth-Anne Damm, Sarah Hüttenberend, Janika Raisch, Melanie Schaumberg (Schatzmeisterin) und Dennis Poetsch (Beisitzer). Wir möchten uns herzlich bei Philipp Tybus bedanken, der fünf Jahre lang ehrenamtlich im Vorstand tätig war und nicht erneut angetreten ist.

Außerdem haben wir uns bei der Sitzung von Vera Klocke-Eickmann und Ariane Olek verabschiedet und uns bedankt für ihre Amtszeit im Beirat. Julia Fiege und Dominik Zuk sind die neuen Ehrenamts- und Mitgliedervertreter*innen im Beirat. Julia Fiege bringt bereits hauptamtliche und langjährige ehrenamtliche Erfahrung im Verein im Bereich Ausstellung und Veranstaltungen mit. Dominik Zuk ist Lehrer und engagiert sich beruflich und privat für eine zukunftsfähige Erinnerungskultur, Demokratiebildung und den Kampf gegen Antisemitismus. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass die übrigen Beiratsmitglieder zur Wiederwahl zur Verfügung standen und wieder gewählt wurden. Es ist schön, dass wir weitere zwei Jahre zusammenarbeiten können.

Unsere Geschäftsführung hat bei der Mitgliederversammlung über unsere Erfolge im Jahr 2023 berichtet und unsere Pläne für 2024 vorgestellt.

Ein kurzer Rückblick auf 2023

  • Wir haben 8.088 Kinder und Jugendliche erreicht
  • 357 Bildungsprojekte wurden realisiert
  • 24 Geschichten von Zeitzeug*innen wurden erzählt
  • 2.912 Briefe wurden an Überlebende verschickt

(Nur einige) Highlights aus dem Jahr 2023

  • Die Premiere unserer Ausstellung »Werde Zweitzeug*in«, speziell für Kinder und Jugendliche 
  • Wir haben zwei neue Interview-Magazine veröffentlicht 
  • Angebote wurden barriereärmer gestaltet (leichte Sprache, Einbindung von Tastobjekten etc.) 
  • Unser erstes transnationales Bildungsprojekt mit dem Museum of Jewish Heritage und Zeitzeug*innen aus New York City  
  • Für noch mehr Wir-Gefühl veranstalteten wir im Herbst ein ZWEITZEUGEN-Wochenende in Düsseldorf

2024 geht es mindestens genauso spannend weiter!