Eberhard Polednik

Kurzbiografie

Eberhard Polednik wurde am 28.01.1922 in Langburkersdorf bei Dresden geboren. Sein Vater war zwar Kommunist, aber von der damaligen Politik bekam Eberhard in seiner Kindheit ebenso wenig mit wie von der Stimmung gegen Juden*Jüdinnen. Mit Beginn seiner Ausbildung in einem Forstbetrieb musste er der Hitlerjugend beitreten, mit 17 Jahren wurde er als Soldat in die Wehrmacht einberufen.

Erst mit etwa 20 Jahren erfuhr Eberhard Polednik von seinem Vater, dass Juden*Jüdinnen eingesperrt und umgebracht wurden. Das Ausmaß der Verbrechen verstand er schließlich, als ihm während seiner dreieinhalbjährigen Kriegsgefangenschaft Aufnahmen aus Konzentrationslagern gezeigt wurden. Später kehrte er in die damalige DDR zurück, wo er Arbeit fand, und Vater einer Tochter wurde.

Die letzten Lebensjahre bis zu seinem Tod im Jahr 2018 verbrachte Eberhard Polednik in einem Seniorenheim, in dem er sich viele Jahre auch um andere Bewohner*innen kümmerte.